Datenschutzerklärung gem. Art. 13 EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO)

1 Präambel

Nachstehend informieren wir Sie gem. Art. 13 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) über die Verarbeitung personenbezogener Daten bei uns im Unternehmen.

2 Verantwortlichkeiten

Sie erreichen den Verantwortlichen für die Datenverarbeitung unter folgender Adresse:

DRH Deutsche Rohstoff Handelsgesellschaft mbH

Philipp-Reis-Str. 12

31832 Springe

E-Mail-Adresse: office@drh-rohstoffhandel.de

Geschäftsführer: Beatrice Kleinsorge und Jovis Bartels

Weitere Informationen erhalten Sie im Impressum der Webseite.

3 Informationen für Kunden und sonstige Geschäftspartner

3.1 Art und Umfang der Datenverarbeitung

Wir verarbeiten die Daten unserer Kunden, Mandanten, Klienten oder anderer Geschäftspartner (einheitlich bezeichnet als „Vertragspartner“), um ihnen gegenüber unsere vertraglichen oder vorvertraglichen Leistungen zu erbringen. Die hierbei verarbeiteten Daten, die Art, der Umfang und der Zweck und die Erforderlichkeit ihrer Verarbeitung, bestimmen sich nach dem zugrundeliegenden Vertragsverhältnis.

Weiterhin verarbeiten wir Daten im Rahmen von Verwaltungsaufgaben sowie Organisation unseres Betriebs, Finanzbuchhaltung und Befolgung der gesetzlichen Pflichten. Der Zweck und unser berechtigtes Interesse an der Verarbeitung liegt in der Administration, Finanzbuchhaltung, Büroorganisation, Archivierung von Daten, also Aufgaben, die der Aufrechterhaltung unserer Geschäftstätigkeiten, Wahrnehmung unserer Aufgaben und Erbringung unserer Leistungen dienen.

3.2 Personenbezogene Daten

Zu den verarbeiteten Daten gehören die Stammdaten unserer Vertragspartner (z.B. Namen und Adressen), Kontaktdaten (z.B. E-Mailadressen und Telefonnummern), Vertragsdaten (z.B. in Anspruch genommene Leistungen, Vertragsinhalte, vertragliche Kommunikation, Namen von Kontaktpersonen) und Zahlungsdaten (z.B., Bankverbindungen, Zahlungshistorie).

Besondere Kategorien personenbezogener Daten verarbeiten wir grundsätzlich nicht, außer wenn diese Bestandteile einer beauftragten oder vertragsgemäßen Verarbeitung sind.

3.3 Rechtsgrundlage der Verarbeitung

Wir verarbeiten Daten von Vertragspartnern

    • zur Begründung und Erfüllung der vertraglichen Leistungen (Art. 6 Absatz 1 lit. b DSGVO) 
    • zur Erfüllung diverser gesetzlichen Pflichten, wie z.B. Finanzbuchhaltung (Art. 6 Abs. 1 lit. c. DSGVO).
    • zur Umsetzung unserer berechtigten Interessen, die der Aufrechterhaltung unserer Geschäftstätigkeiten, Wahrnehmungen unserer Aufgaben und Erbringung unserer Leistungen notwendig sind, wie z.B. Administration, Einsatz von dienstlichen IT-Betriebsmitteln, Büroorganisation oder Archivierung von Daten (Art. 6 Abs. 1 lit. f. DSGVO).
    • in Zusammenarbeit mit Dienstleister im Auftrag im Rahmen einer Auftragsverarbeitung (Art. 28 DSGVO).

3.4 Empfänger oder Kategorien von Empfängern

Die personenbezogenen Daten werden intern von befugten Mitarbeitern verarbeitet. Eine Offenlegung an externe Personen oder Unternehmen erfolgt nur, wenn sie im Rahmen der Vertragsbeziehungen erforderlich ist. Bei der Verarbeitung der uns im Rahmen eines Auftrags überlassenen Daten, handeln wir entsprechend den Weisungen der Auftraggeber sowie der gesetzlichen Vorgaben. Wir offenbaren oder übermitteln hierbei Daten an, z.B. Steuerberater oder Wirtschaftsprüfer sowie weitere Gebührenstellen, Zahlungsdienstleister die Finanzverwaltung. Weiterhin setzen wir Dienstleister im Auftrag ein, die für den Betrieb und die Wartung unseres Netzwerkes, der eingesetzten Geräte und Anwendungen zuständig sind.

2.1.3 Speicherdauer und ggf. Kriterien für die Festlegung der Speicherdauer

Wir verarbeiten und speichern Ihre personenbezogenen Daten, solange es für die Erfüllung unserer vertraglichen und gesetzlichen Pflichten erforderlich ist. Dabei ist zu beachten, dass einige unsere Geschäftsbeziehungen auf Jahre angelegte Dauerschuldverhältnisse sind.

Sind die Daten für die Erfüllung der oben genannten Zwecke nicht mehr erforderlich, werden sie regelmäßig gelöscht, es sei denn, deren eingeschränkte Weiterverarbeitung ist erforderlich zu folgenden Zwecken:

    • Erfüllung handels- und steuerrechtlicher Aufbewahrungspflichten: Zu nennen sind das Handelsgesetzbuch (HGB), die Abgabenordnung (AO). Die dort vorgegebenen Fristen zur Aufbewahrung bzw. Dokumentation betragen zwei bis zehn Jahre. In Fällen der Beschaffung im Zusammenhang mit EU-geförderten Programmen beträgt die Aufbewahrungsfrist in der Regel 10 Jahre nach Ablauf des Förderprogramms.
    • Erhaltung von Beweismitteln im Rahmen der gesetzlichen Verjährungsvorschriften: Nach den §§ 195 ff. des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB) können diese Verjährungsfristen bis zu 30 Jahre betragen, wobei die regelmäßige Verjährungsfrist drei Jahre beträgt.

4 Informationen für die Nutzung der Webseite

4.1 Betrieb der Webseite

4.1.1 Art und Umfang der Datenverarbeitung

Die von uns in Anspruch genommenen Hosting-Leistungen dienen der Zurverfügungstellung der folgenden Leistungen: Infrastruktur- und Plattformdienstleistungen, Rechenkapazität, Speicherplatz und Datenbankdienste, E-Mail-Versand, Sicherheitsleistungen sowie technische Wartungsleistungen, die wir zum Zwecke des Betriebs dieser Webseite einsetzen.

4.1.2 Personenbezogene Daten

Mit dem Aufruf unserer Webseite werden folgende personenbezogene Daten, die Ihr Browser automatisch an den Server unserer Webseite übermittelt, verarbeitet:

      • Browsertyp/ -version
      • verwendetes Betriebssystem
      • Referrer URL (die zuvor besuchte Seite)
      • Hostname des zugreifenden Rechners (IP Adresse)
      • Uhrzeit der Serveranfrage

4.1.3 Zwecke und Rechtsgrundlage der Verarbeitung

Die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten erfolgt durch den Verantwortlichen zu den folgenden Zwecken gemäß folgender Rechtsgrundlagen:

  • Zurverfügungstellung des Onlineangebotes, seiner Funktionen und Inhalte gem. unserem berechtigten Interesse zur Umsatzsteigerung und Kundenbindung (Art. 6 Absatz 1 lit. f DSGVO).
  • Sicherstellung eines ordnungsgemäßen Betriebes unserer Webseite und nachgelagerter Systeme, d.h. zur Abwehr und Aufklärung von Cyberangriffen (Art. 6 Absatz 1 lit. f DSGVO i.V.m. EG 49 DSGVO).
  • Sofern wir externe Dienstleister im Auftrag einsetzen, erfolgt die dies auf der Grundlage einer „Auftragsverarbeitungsvereinbarung (Art. 28 DSGVO).

4.1.4 Empfänger oder Kategorien von Empfängern

Die Webseite wird betrieben durch die STRATO AG, Pascalstraße 1, 10587 Berlin. Die Weitergabe der personenbezogenen Daten erfolgt darüber hinaus an Dritte nur, sofern diese zur Abwehr von Straftaten erforderlich und/oder wir anderweitig gesetzlich dazu verpflichtet sind.

4.1.5 Speicherdauer und ggf. Kriterien für die Festlegung der Speicherdauer

Die personenbezogenen Daten werden nach maximal 7 Tagen nach dem Ende der Verbindung gelöscht. Daten, deren weitere Aufbewahrung zu Beweiszwecken erforderlich ist, sind bis zur endgültigen Klärung des jeweiligen Vorfalls von der Löschung ausgenommen.

4.2 Kontaktformular der Website

4.2.1 Art und Umfang der Datenverarbeitung

Auf unserer Internetseite ist ein Kontaktformular vorhanden, welches Sie für die elektronische Kontaktaufnahme nutzen können.

4.2.2 Personenbezogene Daten

Bei der Nutzung des Kontaktformulars werden die in der Eingabemaske eingegeben Daten (Name, E-Mail-Adresse, Angaben zum Interesse, sowie Informationen, die im Notizfeld) verschlüsselt an uns übermittelt und dort verarbeitet.

4.2.3 Zwecke und Rechtsgrundlage der Verarbeitung

Die Daten werden ausschließlich für die Kontaktaufnahme mit Ihnen verwendet. Es verfolgt in diesem Zusammenhang keine Weitergabe der Daten an Dritte. Als Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Ihrer Daten gilt Ihre Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO) oder ein mögliches oder bestehendes Vertragsverhältnis (Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO).

Sofern wir externe Dienstleister im Auftrag einsetzen, erfolgt die dies auf der Grundlage einer Auftragsverarbeitungsvereinbarung (Art. 28 DSGVO) 

4.2.4 Empfänger oder Kategorien von Empfängern

Ihre personenbezogenen Daten werden bei der Firma STRATO AG, Pascalstraße 10, 10587 Berlin im Auftrag und von unseren befugten Beschäftigten zweckgebunden verarbeitet.

4.2.5 Speicherdauer und ggfs. Kriterien für die Festlegung der Speicherkriterien

Ihre Daten werden im Rahmen der Kontaktaufnahme verarbeitet und nach Zweckentfall gelöscht, d.h. wenn sich aus den Umständen entnehmen lässt, dass der betroffene Sachverhalt abschließend geklärt ist.

4.2.6 Recht auf Löschung, Widerruf und Berichtigung

Sie haben jederzeit die Möglichkeit, Ihre Einwilligung zur Verarbeitung der personenbezogenen Daten zu widerrufen und die Daten löschen zu lassen In einem solchen Fall kann die Konversation nicht fortgeführt werden. Alle personenbezogenen Daten, die im Zuge der Kontaktaufnahme gespeichert wurden, werden in diesem Fall gelöscht, sofern keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen.

5 Betroffenenrechte

Sie haben gegenüber dem Verantwortlichen hinsichtlich der Datenverarbeitung im Unternehmen folgende Rechte.

Auskunft: Sie haben das Recht, eine Bestätigung darüber zu verlangen, ob Sie betreffende personenbezogene Daten verarbeitet werden; ist dies der Fall, so haben Sie ein Recht auf Auskunft über diese personenbezogenen Daten und auf die in Art. 15 DS-GVO im einzelnen aufgeführten Informationen.

Berichtigung: Sie haben das Recht, unverzüglich die Berichtigung Sie betreffender unrichtiger personenbezogener Daten und ggf. die Vervollständigung unvollständiger personenbezogener Daten zu verlangen (Art. 16 DSGVO).

Löschung: Sie haben das Recht, zu verlangen, dass Sie betreffende personenbezogene Daten unverzüglich gelöscht werden, sofern einer der in Art. 17 DSGVO im einzelnen aufgeführten Gründe zutrifft, z. B. wenn die Daten für die verfolgten Zwecke nicht mehr benötigt werden und die gesetzlichen Aufbewahrungs- und Archivvorschriften einer Löschung nicht entgegenstehen.

Einschränkung der Verarbeitung: Sie haben das Recht, die Einschränkung der Verarbeitung zu verlangen, wenn eine der in Art. 18 DSGVO aufgeführten Voraussetzungen gegeben ist, z. B. wenn Sie Widerspruch gegen die Verarbeitung eingelegt haben, für die Dauer der Prüfung, ob dem Widerspruch stattgegeben werden kann.

Datenübertragbarkeit: Sie haben gemäß Art. 20 DSGVO das Recht, die uns aufgrund Ihrer Einwilligung freiwillig zur Verfügung gestellten und elektronisch verarbeiteten Daten in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten, sodass Sie diese Daten einem anderen Verantwortlichen zur Verfügung stellen können.

Widerspruch: Sie haben das Recht, aus Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit im Rahmen der Voraussetzungen des Art. 21 DSGVO gegen die Verarbeitung Sie betreffender personenbezogener Daten Widerspruch einzulegen. 

Bei Fragen zur Geltendmachung Ihrer Rechte wenden Sie sich bitte schriftlich an den oben genannten Verantwortlichen.

Sie haben zusätzlich das Recht sich jederzeit an die folgende für uns zuständige Datenschutz-Aufsichtsbehörde zu wenden, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten gegen die Datenschutzgesetze verstößt: Die Landesbeauftragte für den Datenschutz Niedersachsen, Prinzenstraße 5, 30159 Hannover. 

6 Gültigkeit und Aktualisierung der Datenschutzerklärung

Durch die Weiterentwicklung unserer Webseite oder die Implementierung neuer Technologien kann es notwendig werden, diese Datenschutzerklärung mit Wirkung für die Zukunft zu ändern. Wir empfehlen Ihnen, sich die jeweils aktuelle Datenschutzerklärung anzuschauen.

Springe, den 17.08.2018